Auf der PS5 werdet ihr euch nie wieder über Updates ärgern

  • gaming_allgemein_neu.png







    Viele der revolutionären Details der PS5 sind der SSD verschuldet. Diese sorgt jetzt auch dafür, dass Installationen und Updates schneller werden.




    3-c7bb03d9.jpg

    Damit die PS5 nicht mehr so langsam lädt wie die PS4, wurde der Installationsprozess von Spielen und Patches überarbeitet.




    Bei der PlayStation 5 liegt bislang das große Hauptaugenmerk auf der SSD, die nicht nur Entwicklern neue Möglichkeiten beim Spieldesign bietet und mit verkürzten Ladezeiten aufwartet, sondern auch abseits von Spielen für Verbesserung sorgt. Denn die nervigen, langen Installationszeiten von Spielen vor allem nach Patches sollen jetzt der Vergangenheit angehören.


    Schnellere Installationen als je zuvor

    Jeder hat es bestimmt schon einmal erlebt, dass sein Gaming-Abend in den Sand gesetzt wurde, weil nicht nur der Download eines neuen Patches ewig dauerte sondern auch die Installation nicht mehr enden wollte. Damit soll jetzt laut Systemarchitekt Mark Cerny, der gestern viel zu den Specs und der Design-Philosophie hinter der PlayStation 5 zu sagen hatte. auf der neuen Konsole Schluss sein

    Was war das Problem auf der PS4? Dafür haben Cerny und sein Team die gesamte Herangehensweise an Installationen überdacht. Bisher mussten die Dateien, nachdem sie heruntergeladen wurden, auf die Festplatte final kopiert werden. Durch den Aufbau der Festplatte konnte es vor allem bei Patches sein, dass ein Spiel sich in mehreren Paketen auf der Platte befindet. Diese musste dann komplett durchsucht und mit den Dateien aus dem Patch aktualisiert werden.




    Neuartige Herangehensweise:

    Das wird bei der PlayStation 5 nicht mehr der Fall sein. Das liegt vor allem an der Funktionsweise der SSD, wodurch der langwierige

    Kopierprozess wegfällt, der gerade nach mehreren Patches immer am längsten dauerte. Laut Cerny ensteht dadurch ein Installationsprozess,

    wie wir ihn zuvor noch nicht erlebt haben. Was das genau bedeutet, sagt er nicht, aber sehr

    wahrscheinlich wird ein signifikanter Teil davon die Installation in Paketen sein, die ihr selbst bestimmen könnt, um auch noch Platz zu sparen.

    Ihr werdet natürlich weiterhin Spiele und Patches installieren müssen aber der Prozess wird beschleunigt sein.


    Mehr zur PlayStation 5


    Im Rahmen der sehr technischen Präsentation hat Mark Cerny nicht nur etwas zu den Specs gesagt. Auch zur Abwärtskompatibilität konnte er etwas sagen, die leider nur mit der PS4 und Stand jetzt noch nicht einmal allen Spielen zum Start aufwarten wird. In einem Nebensatz äußerte er sich zum Release-Termin, der entgegen der Erwartungen vieler weiterhin 2020 sein wird. Wir haben für euch auch den aktuellen Stand, wie es derzeit um den Vergleich zwischen der PS5 und der Xbox Series X steht.




    Quelle